Stadtgarten Heilbronn

Im Heilbronner Stadtgarten bei der Harmonie findet man gleich mehrere wunderschöne, imposante Bäume, darunter eine riesige Esche, die mit ihrem Duft betört und die Menschen zum Verweilen einläd.

Ich weiß nicht warum sie nicht als Naturdenkmale aufgelistet sind, verdient hätten sie es allemal.

Hinter der Harmonie steht ein gigantischer Ahorn

Kraniche von Hermann Koziol (1959) vor einem weiteren riesigen Ahorn

Die sogenannte Friedensstele

 

Die Esche (den Blättern nach müsste es eine Esche sein) mit ihren langen hellgelben Blütenrispen ist ein wirklich mächtiger Baum den man gesehen haben muss

Detailansicht von allen Seiten

    

    

Elegant ineinander verschlungen präsentiert sich der Stamm dieser schön gewachsenen Eiche 

Foto: Peter Schmelzle 

Im frühen 19. Jahrhundert lag die Heilbronner Allee noch außerhalb der Stadtmauern. Auf der Ostseite der Straße, wo sich heute auch die Harmonie und der anschließende Stadtgarten befinden, waren zunächst nur Gärten. Der Garten des Kaufmanns Christian Merz kam 1817 in den Besitz des Gastwirts Christoph Braunhardt, der dort einen Biergarten mit Wirtschaftsgebäude und Saalbau eröffnete. Das Anwesen war daher zunächst als Braunhardtscher Garten bekannt.

 Quelle Wikipedia